2. Informationstag MARKANT Česko/Slovensko

Veranstaltung
11.10.2016
CZ Prag
2. Informationstag MARKANT Česko/Slovensko 2. Informationstag MARKANT Česko/Slovensko

Der 2. Informationstag der MARKANT Česko/Slovensko im Nationalhaus Vinohrady in Prag stand ganz im Zeichen der Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung sowie der Themen Moral und Motivation in Gesellschaft und Wirtschaft.

Fast 170 Gäste informierten sich bei der vergangenen Tagung über Trends im Lebensmittelhandel, Weiterentwicklungen im Bereich Supply Chain und die Dienstleistungen der MARKANT. Hochkarätige Impulsvorträge rundeten die Veranstaltung vom 11. Oktober ab.

Franz-Friedrich Müller, Geschäftsführer der MARKANT AG, eröffnete den Informationstag. In seiner Rede führte er aus, dass sich der Handel aktuell im Wandel befinde. Die Treiber hierfür seien der Online-Handel und die Digitalisierung. Daraus resultierten einerseits neue Anforderungen, aber auch Chancen. Es sei daher wichtig, Brücken zu bauen, Informationen auszutauschen und sich zuzuhören. „Zuhören ist der Schüssel für die Entwicklung von Dienstleistungen“, so Müller. Tomáš Sláma, Geschäftsführer der MARKANT Česko/Slovensko, stellte daran anschließend die neuen Dienstleistungen der MARKANT in Tschechien und der Slowakei vor.

Informative Vorträge ausgesuchter Referenten vervollständigten das Tagungsprogramm. Ladislav Csengeri, Direktor Consumer Panel Services der GfK Tschechien/Slowakei, beleuchtete zunächst die Trends im Lebensmittel- und Drogerieeinkauf in tschechischen und slowakischen Haushalten. Sein Fazit: In Tschechien und der Slowakei herrsche derzeit ein Grundoptimismus, der sich positiv auf den Einkauf auswirke.

Für grundsätzliche Fairness in Handelsbeziehungen plädierte die ehemalige Bildungsministerin und Präsidentin der Supply Chain Initiative Petra Buzková leidenschaftlich: „Im Handelsaustausch sollte gelten, dass für Geld ein Wert ausgetauscht wird. Bestandteil dieses Wertes sind nicht nur Qualität, Genauigkeit und Schnelligkeit, sondern auch Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Ethik. Auch Šimon Pánek, Geschäftsführer der Hilfsorganisation „People in Need“, warb für moralische Gesellschaftsprinzipien. Er forderte Unternehmen dazu auf, eine größere gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und das Engagement für wohltätige Zwecke auszuweiten. Damit könnten die Unternehmen nicht nur punkten, sie würden auch zur besseren Stimmung in der Gesellschaft beitragen. Zum Thema Motivation referierte auch die ehemalige Skilangläuferin und Olympiasiegerin Kateřina Neumannová. Sie berichtete bildhaft über ihren Weg zum Erfolg und darüber, welche Rolle dabei ihre Familie und Tochter spielten. Abschlussredner der Veranstaltung war Tomáš Sedláček, Wirtschaftsphilosoph und Autor des Bestsellers „Die Ökonomie von Gut und Böse“. Er beendete mit seiner Rede über die tschechische Wirtschaft im europäischen Kontext den Informationstag in Prag.