„Food Hotel“ Neuwied: Übernachten im Reich der Marken

Engagement
04.12.2015
CH Pfäffikon
Food Hotel Neuwied MARKANT Zimmer „Food Hotel“ Neuwied: Übernachten im Reich der Marken

Eine „Prinzenrolle“ als Nackenkissen, ein Sessel aus Einkaufswagen, runde Tische und Kissen mit dem Logo von „Früh Kölsch“: Im „Food Hotel“ gibt es Kekspackungen aus Stoff und Möbelstücke, die an unseren Einkauf im Supermarkt erinnern.

Doch es gibt noch viel mehr zu entdecken: Das erste Supermarkt-Themenhotel Europas wurde 2010 auf dem Gelände der Bundesfachschule des Lebensmittelhandels („food akademie“) eröffnet. In dieser Fachschule gehen Führungskräfte und Mitarbeiter des deutschen Lebensmittelhandels ein und aus. Und kehren bei dieser Gelegenheit gern gleich nebenan im „Food Hotel“ ein. Hier können insgesamt sechs Seminar- und Tagungsräume für Weiterbildungen reserviert werden. Und auch für Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeiten ist gesorgt: 47 hochwertige, klimatisierte sowie preisgünstige Zimmer bietet das Hotel, frei nach dem Werbespruch: „Billig kann teuer werden, günstig ist die Alternative.“

Für jedes der individuell gestalteten Zimmer, die auch von Privatpersonen gebucht werden können, stand ein anderes Unternehmen Pate. Die MARKANT unterstützt das „Food Hotel“ von Anfang an und hat ein Zimmer gesponsert. 2009 wurde das Projekt in Angriff genommen. Der Raum ist stimmungsvoll in den Farben der MARKANT gestaltet. Darüber hinaus stellen an den Wänden verschiedene Leitsprüche das Unternehmen dar: „Erfolgreich ist man nur gemeinsam“, ist zum Beispiel ein Credo der MARKANT.

Im Zimmer von „Dr. Oetker“ dreht sich alles rund um Pizza. Im Partyzimmer von „Chio Chips“ schwingt eine Discokugel von der Decke. Und im „Messmer Tee“-Zimmer gibt es alles, was man zum Teekochen braucht. Wer das Hotel weiter erkundet, entdeckt auch noch einen Mini-Supermarkt im Keller, wo man Tiefkühlpizzen erwerben und gleich aufbacken kann. Laut Hoteldirektor Jörg Germandi zählte das Hotel 2015 etwa 30.000 Übernachtungen, dazu kommen 3.500 Übernachtungen in Partnerhotels.
2016 wird das jetzige Gästehaus entkernt werden. Auch in den 64 Einzelzimmern soll sich alles ums Thema Supermarkt drehen.

Bericht aus dem MARKANT Mitarbeiter-Magazin 04/2015