MAREKO bei Rossmann

Pressemitteilung
04.09.2012
CH Pfäffikon
Presse Header MAREKO bei Rossmann

Effiziente Kontrolle

Mit der Einführung der elektronischen MARKANT Rechnungskontrolle MAREKO hat die Firma Rossmann ihre Abläufe stark beschleunigt und optimiert. Ein Blick hinter die Kulissen.

MAREKO ist ein erfolgreiches Anwendungssystem, das die MARKANT ihren Handelspartnern zur maschinellen Rechnungskontrolle der Einkaufsrechnungen zur Verfügung stellt. Das System zur positionsgenauen Rechnungsprüfung ist primär auf die Automatisierung aller Vorgänge ausgelegt, um den manuellen Aufwand für Rechnungsprüfung und Verbuchung in den Mitgliedsunternehmen der MARKANT so gering wie möglich zu halten.

Optimierte Rechnungskontrolle
Auch das Drogeriemarktunternehmen Rossmann, Burgwedel, nutzt seit März diesen Jahres MAREKO im Vollbetrieb. Bereits 2008 hatte Rossmann nach Möglichkeiten gesucht, die Rechnungskontrolle mit Hilfe eines geeigneten IT-Systems zu optimieren. Dazu erstellten die Fachleute des Unternehmens zunächst eine eingehende Marktanalyse und informierten sich auf IT-Fachmessen wie der Cebit über entsprechende Lösungen, die jedoch aus verschiedenen Gründen nicht zufriedenstellend waren.

Nach einem gründlichen Prozess der Entscheidungsfindung entschied sich Rossmann dann 2010 für MAREKO. Neben den allgemeinen Leistungsmerkmalen überzeugte MAREKO auch dadurch, dass es in die individuelle IT-Umgebung von Rossmann integriert werden konnte. Praktisch alle anderen Rechnungskontroll-Lösungen, die der Markt bietet, sind für SAP entwickelt worden. „Wer SAP hat, hat die Auswahl. Wer kein SAP hat, kann selber entwickeln“, so Anke Schmidt, die bei Rossmann für das Projekt MAREKO verantwortlich ist. Bei Rossmann läuft MAREKO in der hauseigenen IT-Umgebung. Die Web-basierte Lösung als Software-as-a-Service (Saas)-Variante über das MARKANT.net in der MARKANT Cloud nutzen bereits zahlreiche MARKANT Mitglieder in Deutschland und der Schweiz. Auch Handelspartner in Österreich haben bereits Interesse signalisiert.

Bevor MAREKO eingeführt wurde, wies die Rechnungsprüfung bei Rossmann eine Reihe von Unzulänglichkeiten auf, die eine neue Lösung erforderlich machten. So war es beispielsweise nicht möglich, Direktlieferanten in die Kontrolle einzubinden – auch nicht über eine manuelle Erfassung. Es fand kein automatischer Positionsabgleich und auch keine automatische Jahresabgrenzung statt. Auch die Auswertungsmöglichkeiten der Daten waren im alten System sehr umständlich. All diese Unzulänglichkeiten sind mit MAREKO Vergangenheit.

Nach einer intensiven Testphase konnte Rossmann MAREKO im März 2012 dann in den Vollbetrieb nehmen. Anfängliche Performanceprobleme wurden von der Rossmann IT gemeinsam mit den IT-Spezialisten der MARKANT bis zur Einführung gelöst. Während der Implementierung und auch beim laufenden Betrieb unterstützt MARKANT die Nutzer von MAREKO mit allen erforderlichen Supportleistungen.

Umfassender Support
„Die eigentliche Prüfung geht jetzt wesentlich schneller“, zieht Anke Schmidt ein positives Fazit der Einführung. Der Belegversand erfolgt jetzt täglich. „Wir sind schneller als der Rest des Hauses“, sagt Anke Schmidt mit einem Augenzwinkern. Ganz besonders zählt auch der Zugewinn an Genauigkeit: Alle Differenzen werden automatisch gekennzeichnet. Manuelle Fehler oder ein routinemäßiges „Abhaken“ fraglicher Positionen sind damit ausgeschlossen. Und: Reklamationsbelege werden direkt aus MAREKO heraus erstellt. Ein anderer für Rossmann wichtiger Vorteil ist der direkte Zugriff aus MAREKO heraus auf MARS, das MARKANT Archivierungs- und Retrieval-System. Mit Hilfe dieser digitalen Archivierung in der MARKANT Zentrale in Offenburg können Dokumente über einen Zeitraum von zehn Jahren revisionssicher archiviert und online recherchiert werden. Hochmoderne Technologien und ein zertifizierter Workflow sorgen für ein zuverlässiges Datenmanagement.

Hohe Transparenz
Des weiteren bietet MAREKO eine hohe Transparenz aller Daten und Vorgänge mit Hilfe von Excel-Exports und internen Hinweisen. Auch ein versehentliches Löschen von Vorgängen ist nicht mehr möglich. Darüber hinaus bringt MAREKO aber auch direkte Kosteneffekte: Das Druckvolumen hat erheblich abgenommen.

MAREKO bietet noch weitere Perspektiven, die Rossmann nutzen möchte. So steht eine eigene OCR-Lösung (OCR: Optical Character Recognition) vor ihrer Einführung. Damit ist es möglich, analoge Schriftstücke zu scannen und zu digitalisieren, so dass diese Daten direkt in den IT-Systemen zur Verarbeitung bereit stehen. Diese Funktion ermöglicht unter anderem die Einbindung der Direktlieferanten in MAREKO. Außerdem ist die Anbindung des Lieferscheinarchivs geplant. Die Entscheidung für MAREKO war richtig – daran besteht für Rossmann kein Zweifel. „MAREKO hat eine gute Performance“, sagt Anke Schmidt, „und das System läuft stabil.“