7. Informationstag MARKANT Österreich

Event
04.10.2018
AT Wien
Informationstag 2018 MARKANT Österreich GmbH 7. Informationstag MARKANT Österreich

Über ein „volles Haus‟ freute sich die MARKANT Österreich GmbH bei ihrem 7. Informationstag am 4. Oktober 2018. Zum diesjährigen Netzwerk-Treffen kamen rund 300 Top-Manager aus Handel und Industrie in das prachtvolle Palais Ferstel in Wien.

Am Puls der Zeit

Der gut gefüllte Festsaal zeigte wieder einmal die breite Akzeptanz des Angebots der MARKANT Gruppe. Der Fokus der Kooperation liegt auf den Themen „Digitalisierung‟, „technologische Weiterentwicklung‟, „Stammdatenmanagement‟ und dem Aufbau von Lösungen für kleine und regionale Lieferanten.

So standen auch im aktuellen Vortragsprogramm die Chancen und Herausforderungen des digitalen Wandels im Zentrum: Dr. Robert Kecskes von der GfK erklärte etwa, warum E-Commerce und stationärer Handel künftig verschmölzen. Unter dem Schlagwort „Vireal Retailization‟ experimentierten Online- als auch stationäre Händler mit Konzepten, die das Einkaufen am POS mit digitalen Technologien verbänden. Dies biete Verbrauchern gleichzeitig mehr Effizienz und Bequemlichkeit, so der Marktforscher. Mögliche Tools dafür seien etwa digitale Promotions, personalisierte Angebote, mobiles Self-Scanning oder die Instore-Order von gerade nicht verfügbaren Produkten. Kecskes Prognose: „Ob sich digitale Technologie durchsetzen wird, ist nicht die Frage. Sondern wann und wie schnell.‟.

Zukunftsforscher Oliver Leisse vom Trendforschungsinstitut See More Future Research & Development zeigte weitere Trends im Retail und riet, die neuen Technologien schon heute kreativ auszuprobieren. Denn langfristig gäbe es kein Ausweichen, Warten verringere nur die Erfolgschancen. „Vor allem Sprachassistenten werden den Handel revolutionieren‟, erklärte Leisse. „Smart Speaker wie Amazon Echo oder Google Home werden unser Leben verändern. Aktuell hören sie zu, aber bald werden sie mit uns reden.‟ Welche Handlungsoptionen sich daraus ergäben? „Vernetzen Sie Ihre Angebote, machen Sie daraus ein Ökosystem im Sinne Ihrer Kunden‟, empfiehlt der Trendforscher. „Wenn Kunden einmal in dieser Welt sind, gehen sie nie wieder heraus.‟

Mehr Flexibilität in Politik und Wirtschaft forderte dagegen der ehemalige österreichische Bundeskanzler Wolfgang Schüssel in seinem Referat „Europa im Wandel‟. Grosse Konzerne, die nicht flexibel reagieren könnten, seien verloren, so Schüssel. Sein Plädoyer zum Abschluss dieses informativen Tages: „Nicht Starrheit wird dieses Europa retten, sondern grösstmögliche Flexibilität.‟.

Für den langjährigen, erfolgreichen Geschäftsführer der MARKANT Handels- und Industriewaren-Vermittlungs AG, Franz-Friedrich Müller, war diese Veranstaltung auch ein Abschied: Zum 1. Januar 2019 übernimmt Christian Francken dessen Funktion und wird für den Bereich Zentrale Dienste Ware zuständig sein. „Mein Vorgänger und Mentor vertraut mir sein Lebenswerk an‟, so Francken. Diese Fussstapfen auszufüllen ist nicht leicht. „Umso mehr freue ich mich, dass Franz-Friedrich Müller uns als Präsident des Verwaltungsrats der MARKANT Handels- und Industriewaren-Vermittlungs AG weiterhin tatkräftig zur Seite steht‟, kündigte Francken an.