Erfolgreiche Teilnahme an der EuroShop

| DE Offenburg

Neue Impulse auf der grössten Handelsmesse der Welt für Investitions- und Verbrauchsgüter.

Rund 50 Kontakte zu Dienstleistern, Vertragslieferanten, Handelspartnern: Die Teilnahme an der weltweit führenden Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels brachte neue Impulse. Und steigerte die Sichtbarkeit der Markant bei Entscheidern der IT-Branche. Koordiniert hat die Abteilung Business Development / Neue Technologien.

Die EuroShop in Düsseldorf gilt als die grösste Handelsmesse der Welt für Investitions- und Verbrauchsgüter und wird vom EHI Retail Institute, Köln, ausgerichtet. Die fünftägige Messe findet alle drei Jahre im Februar auf rund 124.000 Quadratmetern Fläche statt.
Insgesamt nahmen in diesem Jahr rund 2.300 Aussteller aus 56 Ländern und 94.000 Besucher an der Messe teil. Bedingt durch die aktuelle Situation rund um das Coronavirus kamen etwa 19.000 Besucher weniger als zur Rekordveranstaltung 2017.

 

Tatkräftige Unterstützung aus unterschiedlichen Bereichen der Markant

Die Organisation, Gesamt-Koordination und Betreuung des Standes der Markant lag in den Händen des Teams Business Development / Neue Technologien (BDNT). Romy Reiser und Beate Konerth waren für die Koordination verantwortlich, Hauptbereichsleiter Pejo Iwanow, Michael Blust und Rene Clasani, die Business Consultants, haben die verschiedenen Termine mit Kunden und Dienstleistern wahrgenommen. Weiterhin informierten sie Besucher am Stand über die Dienstleistungen der Markant. Unterstützt wurden sie von Kollegen aus den MSI Einheiten Markant Geschäftsprozess-Beratung, kurz MGB, Zentrale Dienste Ware und Sourcing Management. Marketing-seitig haben Sebastian Wagner und Denise Remlinger professionell unterstützt, vor allem auch im Hinblick auf das Standdesign sowie die Beschaffung entsprechender Logos und die Erstellung von zielgruppenbezogenem Marketing-Material wie Flyern und Videos. «Es kamen zahlreiche neue Interessenten mit uns ins Gespräch, was auch auf ein gelungenes Standkonzept schliessen lässt», berichtet Michael Blust.

 

Sichtbarkeit erhöhen und Kontakte knüpfen auf der EuroShop

Die erhofften Ziele der Teilnahme waren vor allem die höhere Sichtbarkeit gegenüber Entscheidern und Experten der IT-Branche, die Emotionalisierung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Verknüpfung von On- und Offline-Shopping. Darüber hinaus stand ebenfalls die Kontaktaufnahme zu aktuellen und neuen sowie interessierten Technologie- & Payment-Dienstleistern sowie Start-ups für den stationären und Online-Handel im Mittelpunkt. Zudem wurden Gesprächstermine mit Handelspartnern wahrgenommen, insbesondere mit jenen aus den Projektgruppen des Markant IT-Board und der Payment Services, Kontakte zu einem erweiterten Fachpublikum zu Recruiting-Zwecken geknüpft und neue internationale Zielgruppen für noch zu definierende Markant Dienstleistungen sensibilisiert.

«Der Fokus lag auf den Dienstleistungen Markant IT-Board und POS Payment Services. Zentrale Dienste Ware wurde durch Klaus Stigler, Sourcing Management durch Dirk Scheuer und MGB durch Lutz Endrikat und Thomas Schwendemann vertreten. Zwischen zwei EHI- und GS1-Terminen hat auch Herr Tkotz einige Gespräche mit Handelspartnern am Stand führen können», erzählt Pejo Iwanow.

 

Fazit der Markant zur Teilnahme an der EuroShop

Das Ergebnis der Teilnahme war durchweg positiv. Michael Blust resümiert: «Neben zahlreichen Gesprächen zu den Themen Omnichannel, POS Payment Services und Kassenfiskalisierung konnten sich Handelspartner mit uns an unserem Stand auch zum Thema Electronic Shelf Label, eine aktuell aktive Projektgruppe des MIB, austauschen. Das wurde als sehr nutzbringend bewertet.»

Im Nachgang bereiten die Kollegen nun die rund 50 aufgenommenen Leads nach und gehen auf die jeweiligen Dienstleistungsverantwortlichen zu, um die folgenden Massnahmen abzustimmen. «Aktuell können wir bereits rund 40 Kontakte zu Dienstleistern und Industriepartnern verzeichnen. Ungefähr zehn der Markant Handelspartner nutzten die Gelegenheit für einen persönlichen Austausch», fasst Rene Clasani zusammen.

Bis zur nächsten EuroShop wird es noch etwas dauern – die kommende Messe findet vom 26. Februar bis zum 02. März 2023 statt. 2021 soll dafür die EuroCIS stattfinden. Diese ist die führende Fachmesse für Retail-Technology mit 482 Ausstellern aus 39 Nationen und rund 13.000 Besuchern aus 94 Nationen.